Erfolgreiche Content-Marketing-Strategien – Erklärvideos richtig einsetzen

Google sieht sie gerne, auf Facebook sind sie der Newsfeed-Star und Online-Nutzer lieben sie: Videos gelten im Web als der Trend. Kein Wunder, dass auch immer mehr Unternehmen Bewegtbild einsetzen wollen, um potenzielle Kunden zu erreichen und Konversionsraten zu steigern. Wir verraten Ihnen, wie und wo Sie mit Bewegtbild den gewünschten Erfolg erzielen.

Basis schaffen für erfolgreiche Online-Videos

Die Voraussetzung ist ein aussagekräftiges, inhaltlich wertvolles Video. Hier kommt es vor allem auf gutes Storytelling an. Bietet das Video dem User einen Mehrwert, ist überraschend, unterhaltsam und informativ, ist das die beste Voraussetzung für einen erfolgreichen Einsatz. Ganz besonders in Bezug auf Viralität!

Im zweiten Schritt geht es an den Optimierungsprozess, denn guter Content allein bringt noch keinen Erfolg. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Video in den Suchmaschinen und auf den Plattformen gefunden wird. Eine gute Anleitung zum Thema Video-SEO mit ersten DIY-Tipps bietet das illustrierte Whitepaper der how2 AG.

Erklärvideos im E-Commerce einsetzen

Online-Shoppen ist beliebt. Laut BITKOM Trend-Studie 2014 zum Konsumverhalten im Internet kaufen mehr als 50 Millionen Bundesbürger bereits online ein – Tendenz steigend. Für viele Unternehmen, darunter Anbieter im Premiumsegment oder Startups sowie Hersteller erklärungsbedürftiger Produkte, stellt der E-Commerce jedoch weiterhin eine große Herausforderung dar. Hier helfen Erklärvideos nachweislich, die Kaufwahrscheinlichkeit zu erhöhen und die Konversionsraten zu steigern. So fand beispielsweise Animoto in der Online-Umfrage „The Power of Video for small Business“ heraus, das Produktvideos das Vertrauen der Nutzer wecken. Zudem empfanden 96 Prozent der befragten Online-Käufer Erklärvideos als hilfreich bei der Kaufentscheidung.

Wer auf Video-SEO setzt, kann im E-Commerce gleich doppelt punkten. Denn auch hier gilt: Ein besseres Ranking in den Suchergebnissen auf Google sorgt schließlich für mehr Shop-Besucher.

Content-Marketing-Strategien mit Erklärvideos

Anstatt immer mal wieder einzelne Videos zu produzieren, geht der Trend hin zu ganzen Video-Strategien. Auch die Beliebtheit in sozialen Netzwerken trägt zum verstärkten Einsatz von Bewegtbild bei: Videos werden gegenüber Bildern oder Links bevorzugt geteilt. Auch Videos von Unternehmen und Marken. Das fand das US-Marktforschungsunternehmen Levels Beyond in der Umfrage „Brands not meeting Consumer Desire for Video“ heraus. Mit Erklärvideos bieten Sie Verbrauchern also eine bequeme Möglichkeit, mit Ihnen und Ihrer Marke zu interagieren. So kann sich eine durchdachte Bewegtbild-Strategie positiv auf die gesamte Markenkommunikation und das Image auswirken.

Erklärvideos in der externen Kommunikation

Professionell produzierte Imagespots oder Erklärvideos gelten als zentraler Bestandteil einer effektiven Kommunikationsstrategie. Vor allem in der externen Kommunikation. Wichtiger Vorteil: humorvolle Elemente und Emotionen können innerhalb einer informativen Story charmant und intelligent erzählt werden.

Interne Kommunikation mit Erklärvideos

Häufig noch unterschätzt, trägt die Art der internen Kommunikation entscheidend zum Erfolg eines Unternehmens bei. Ein Konzept für die Mitarbeiteransprache sollte daher unbedingt in die gesamte Content-Marketing-Strategie eingebunden werden. Hier helfen Erklärvideos, die Kommunikation zu vereinfachen. Eine so unterhaltsam und kreativ gestaltete interne Kommunikation signalisiert den Mitarbeitern zudem auch Wertschätzung.

Ein gelungenes Whitepaper zum Thema „Videos im E-Commerce erfolgreich einsetzen“ gibt es als kostenlosen Download von der how2 AG. Hier geht’s zum Download

2018-03-19T16:12:34+02:00 28. September 2015|

Über den Autor:

Wo steckt eigentlich Michaela? Entweder in Südamerika, oder meistens in der digitalen Welt! Unser Online-Marketing und die Blogs auf how2.expert sowie erklärvideo.com bereichert die Freiberuflerin mit ihrem Know-how rund um SEO und Content Marketing. Neben News, Trends und Studien zu diesen Themen, darf die ein oder andere originelle Kampagne natürlich auch nicht fehlen.