YuMe & Nielsen Studie: "Shift Happens"

Verlagern Unternehmen zwischen 10-30 Prozent ihres Budgets für Fernsehwerbung auf Online-Werbung, steigert das die Reichweite um bis zu 11 Prozent – betrachtet man die männliche Zielgruppe zwischen 18-34 Jahren. Diese klaren Zahlen lieferte jetzt die Studie „Shift Happens“. Zusammen mit dem internationalen Marktforschungsunternehmen Nielsen ging YuMe dem Nutzerverhalten genauer nach.

In der weiblichen Zielgruppe wirkte sich das Budget-Splitting auf TV und Online zwar wesentlich geringer aus. Bei den Frauen zwischen 25-54 Jahren konnte mit einer Umverteilung von 10 Prozent des Budgets aber immerhin eine Steigerung der Reichweite von einem Prozent erreicht werden.

Insgesamt bestätigen die Ergebnisse den Trend, der sich bereits seit Mitte der neunziger Jahre abzeichnet, wie eine Studie von Magna Global aus dem Jahr 2012 zeigt: Die Anzahl der Fernsehzuschauer sinkt kontinuierlich, während die Beliebtheit digitaler Videos weiter steigt.

MagnaGlobal Diagramm TV & Online

MagnaGlobal 2012

Die Infografik zur YuMe und Nielsen Studie „Shift Happens“ gibt einen ersten Einblick in die Ergebnisse für die männliche Zielgruppe.

YuMe "Shift Happens" Infografik

YuMe und Nielsen: „Shift Happens“ Infografik

Diese und weitere YuMe-Studien gibt es hier zum Download.

2018-02-20T10:48:42+00:00 18. Juni 2014|

Über den Autor:

Wo steckt eigentlich Michaela? Entweder in Südamerika, oder meistens in der digitalen Welt! Unser Online-Marketing und die Blogs auf how2.expert sowie erklärvideo.com bereichert die Freiberuflerin mit ihrem Know-how rund um SEO und Content Marketing. Neben News, Trends und Studien zu diesen Themen, darf die ein oder andere originelle Kampagne natürlich auch nicht fehlen.